Reverse Engineering

Automobilproduktion: Lieferketten absichern mit EDI und

die optimale Anbindung von Sublieferanten mit Unterschiedlichen IT-Umgebungen

In der Automobilproduktion sprechen alle von der Absicherung der Lieferketten. Es gilt mehr denn je, transparente und verlässliche Supply Chains zu gestalten. Damit JIT- und JIS Prozesse auch weiterhin reibungslos funktionieren, sollen die Lieferketten auch bis in die untersten Stufen der Zuliefererstruktur zu den Teile- und Rohstofflieferanten abgesichert werden, um die zuverlässige Versorgung mit Modulen, Komponenten und Einzelteilen sicherzustellen.

EDI für optimale Supply Chains

Automobilhersteller schicken bereits digitale Lieferabrufe an ihre Zulieferer und erwarten im Gegenzug digitale Lieferscheine und Rechnungen.  In der Regel wird das Dokument, z.B. ein Lieferabruf, dann schon im Vorfeld an den Zulieferer gesandt. Dies soll dem Lieferanten ermöglichen, selber die benötigten Komponenten rechtzeitig bei seinen Sublieferanten anzufordern und so die pünktliche Lieferung an den OEM sicherzustellen.
Neuerdings ist der Zulieferer gleichzeitig dazu angehalten, seine Bestellungen als Lieferabruf-Daten für die betroffenen Artikel des Sublieferanten an diese per EDI zu versenden, um eine schnelle Planungsänderung zu gewährleisten. Im Gegenzug soll der Sublieferant Lieferscheine generieren, denn vor allem die Daten der Lieferscheine des Sublieferanten, wie z. B. Liefertermine, sollen die Versorgungskette sicherstellen. Das bedeutet, dass EDI bis zu den Teile- / Rohstoff-Lieferanten ausgerollt werden muss.

Zulieferer sind nun gefordert, ihre Sublieferanten u.a. mit EDI Systemen anzubinden; das gilt auch für viele Kontraktlogistiker.

 

Wenn Sie davon betroffen sind:

Wie weit ist Ihr Unternehmen von Idealzustand der durchgängig transparenten, digitalisierten Lieferkette „nach unten“ entfernt? Ein genauerer Blick in die betroffenen Unternehmen zeigt, dass es schon vielfach gute Ansätze gibt, aber hier auch noch viel Potenzial schlummert. Gerade die sehr uneinheitliche IT Umgebung der Sublieferanten macht vielen Zulieferern einiges an Kopfzerbrechen.

Dabei gibt es so einfache wie perfekt funktionierende, schnell einsetzbare HÜNGSBERG EDI Lösungen für unterschiedlichste IT Szenarien bei den Sublieferanten.


­Erfahren Sie in den nächsten Beiträgen, die wir in den kommenden Wochen hier veröffentlichen, mehr darüber, wie die Zulieferindustrie gefordert ist und welche EDI-Lösungen sich für unterschiedliche IT Use Cases eignen, profitieren auch Sie von unserem über 40jährigen EDI-Experten Know-how in der Automobilindustrie! Und sollte Ihre spezielle Anforderung hier nicht beantwortet werden – sprechen Sie uns gerne an, ganz sicher finden wir auch dafür eine Lösung!  Sie erhalten von uns nicht nur ein optimales System, sondern auch die beste Beratung.


 

Bildquelle © stock.adobe.com