TELEBOX X400

X.400, oft auch Message Handling System (MHS) genannt, ist ein E-Mail-System auf Basis des OSI-Modell und eine Alternative zu Internet-E-Mail. Der Standard wurde 1984 durch die CCITT (heute ITU) herausgegeben und 1988 erweitert. Die ISO bezeichnet das System in ihrer Norm ISO 10021, die auf X.400 (1988) basiert, als Message Oriented Text Interchange System (MOTIS).

In Deutschland ist X.400 häufig noch unter dem alten Markennamen Telebox400 der Deutschen Bundespost bekannt. Inzwischen bezeichnet die Nachfolgerin Deutsche Telekom es als BusinessMail X.400. EDI-Systeme verwenden häufig X.400 für die Übertragung der Daten.

X.400 ist neben AS2 eine der häufigsten Kommunikationsformen, die im professionellen elektronischen Datenaustausch verwendet werden. Ob ein Unternehmen X.400 oder AS2 einsetzt, entscheidet sich danach, wie das Unternehmen bestimmte Betriebskosten gewichtet und welche EDI-Infrastruktur es besitzt. Mit AS2 lassen sich die Gebühren beim Provider für den X.400-Service einsparen. Dieser Einsparung steht ein höherer Aufwand im eigenen Hause für die Verwaltung der regelmäßig zu erneuernden, partnerindividuellen Zertifikate und der Betrieb eines unterbrechungsfreien eigenen EDI-Systems gegenüber. Bei X.400 steht der X.400-Provider zwischen zwei EDI-Systemen, so dass beide Partner nicht direkt miteinander kommunizieren. Ebenso sind Verbindungstests bei neuer Partneranbindung oder auch die Behebung von Verbindungsstörungen bei X.400 einfacher, weil diese abstrahiert ist vom direkten Kommunikationspartner. Seit Beginn des Jahres 2014 gibt es einen kostenlosen Pilotbetrieb für die Einführung des OFTP-Protokolls. OFTP (Odette File Transfer) wird als Übertragungsprotokoll vor allem beim elektronischen Geschäftsdatenaustausch in der Automobilindustrie, also zwischen den Automobilherstellern und deren Zulieferern, sowie Banken benutzt.